Dr.in Małgorzata Miksza

malgotzataMałgorzata Miksza, geb. 1957 in Łódź, promoviert zum Doktor der humanistischen Wissenschaften, Dozentin im Institut der philosophischen Pädagogik (Lehrstuhl für Erziehungstheorie der Universität Łódź).

Wissenschaftliche Schwerpunkte: allgemeine Pädagogik, Philosophie und Erziehungstheorie, alternative Pädagogik – hauptsächlich Pädagogik von Maria Montessori. Das Montessori-Diplom, anerkannt durch The Association Montessori Internationale (AMI), erlangte sie 1992. Sie regte die Gründung der Polnischen Montessori-Gesellschaft (1994) an und bleibt bis dato ihre Vorsitzende.

Dozentin und Trainerin im Bereich Montessori-Pädagogik, besitzt entsprechende internationale Berechtigungen, Diplom-Kurse anzubieten, ausgestellt durch Montessori Landesverband NRW e. V. in Deutschland. Mehrere Jahre als Montessori-Erzieherin tätig.

Autorin von vielen Beiträgen zur Pädagogik von M. Montessori sowie vom Buch:

Zrozumieć Montessori. Czyli Maria Montessori o wychowaniu dziecka [Montessori verstehen, das heißt Maria Montessori über die Erziehung des Kindes], Impuls, Kraków (I. Ausgabe 1998, V Ausgabe 2014).

Sie wirkte bei der Gründung der Vereinigung „Montessori Europa. Erziehung zum Leben” aktiv mit. 2003 – 2010 war sie Mitglied des Vorstandes von ME. 2012 absolvierte sie in Österreich den Kurs L³M (Lebensbegleitend Lustvoll Lernen nach Montessori).

Als Vorsitzende der Polnischen Montessori-Gesellschaft regte sie den ersten Kurs in Polen an: Lebensbegleitend Lustvoll Lernen nach Montessori. Kurs für Lehrer und Personen, die Senioren betreuen (Oktober – Dezember 2014. Der Kurs wird von Frau Christine Mitterlechner durchgeführt.